Ärzte Zeitung, 14.05.2008

Infotour zu Restless-Legs- Syndrom

GRENZACH-WYHLEN (eb). Am Montag, den 26. Mai, startet das Unternehmen Roche eine Infotour zu RLS durch zwölf deutsche Städte. Betroffene und Interessenten können sich an den RLS-Infotagen über Hintergründe, Symptome und Therapiemöglichkeiten erkundigen.

Das Informationsforum zu RLS besteht aus dem RLS-Mobil, einem leuchtend gelben Doppeldeckerbus, sowie zwei Zelten, teilt das Unternehmen mit. Informationen zu RLS werden auf Schautafeln erläutert, Interessenten können auch eine Broschüre zum Thema mitnehmen. Gezeigt wird zudem der Film "Nachtwanderer". Er vermittelt einen Eindruck von der Erkrankung und zeigt, wie Betroffene mit RLS umgehen.

Das RLS-Mobil steht jeweils von 11 bis 18 Uhr in Trier (26. Mai, Kornmarkt/Fleischstraße), Mainz (27. Mai, Ludwigstraße, Deutsche Bank), Pforzheim (28. Mai, Altes Rathaus), Heilbronn (29. Mai, Fußgängerzone, Kiliansplatz), Mannheim (30. Mai, Marktplatz G1), Fulda (31. Mai, Universitätsplatz), Kassel (2. Juni, Königsplatz) Braunschweig (3. Juni, Kohlmarkt), Oldenburg (4. Juni, Rathausmarkt), Osnabrück (5. Juni, Theatervorplatz), Duisburg (6. Juni, Averdunkplatz) sowie Aachen (7. Juni, Willy-Brandt-Platz).

Weitere Infos und Tourdaten: www.rls-mobil.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »