Ärzte Zeitung, 24.10.2008

Schlafforscher erhält Auszeichnung

HAMBURG (eb). Der Nachwuchsförderpreis der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin geht in diesem Jahr nach Freiburg. Bei der Jahrestagung der Gesellschaft wurde der mit 6500 Euro dotierte, vom Unternehmen Weinmann gestiftete Preis an den Arzt und Diplom-Psychologen Dr. Kai Spiegelhalder von der Universitätsklinik Freiburg verliehen.

In seiner Dissertation zum Thema "Attentional Bias bei primärer Insomie" hatte der Wissenschaftler den Forschungsstand zum Thema Schlafstörungen untersucht und zusammengefasst: Die Aufmerksamkeit auf die Schlafstörung trägt wesentlich zur Aufrechterhaltung bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »