Ärzte Zeitung, 01.12.2008

200-jähriges Jubiläum des Begriffs Psychiatrie

Dieses Jahr begeht die medizinische Wissenschaft das 200-jährige Jubiläum des Begriffes "Psychiatrie". Der Begriff sei erstmals 1808 von dem Hallenser Arzt Reil benutzt und eingeführt worden, teilt die DGPPN mit.

Die Psychiatrie als Fachgebiet habe sich seitdem enorm entwickelt. Besonders die Entdeckungen der neurobiologischen Wissenschaften in der Genetik und den bildgebenden Verfahren der vergangenen 10 bis 15 Jahre haben zu einer weiteren Beschleunigung beigetragen. Die Frage nach der Identität des Fachgebietes Psychiatrie und Psychotherapie sei daher zum zentralen Leitthema des diesjährigen Kongresses gewählt worden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »