Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Zertifikat zur Ko-Therapie im Allgemeinkrankenhaus

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde hat angesichts der häufigen psychischen Erkrankungen von körperlich kranken Menschen in Allgemeinkrankenhäusern ein Zertifikat entwickelt.

Es soll den Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie und den Fachärzten für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ermöglichen, sich der kompetenten Versorgung von somatisch und psychisch kranken Patienten im Allgemeinkrankenhaus zu stellen. Theoretische Unterweisung wird dabei mit Arbeit am Krankenbett kombiniert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »