Ärzte Zeitung online, 02.01.2009

Innovative Systeme zur Medikamentendosierung

VILLINGEN-SCHWENNINGEN (run). Erhöhten Patientenkomfort und eine verbesserte therapeutische Effizienz erhoffen sich Forscher Institut für Mikro- und Informationstechnologie der Hahn-Schickard-Gesellschaft von einem innovativen Medikamentendosiersystem in Pflasterform.

Die eine Neuentwicklung - das ChronopaDD - ist ein Art Einwegpflaster, das vor dem Schlafengehen auf der Haut angebracht wird. Sub-Millimeter lange Mikronadeln ermöglichen ein schmerzfreies Durchdringen der Haut, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts aus Villingen-Schwenningen. Der Wirkstoff könne dann zum Beispiel während der Nacht nach einem genauen Dosierprofil aus dem Pflasterreservoir verabreicht werden. Das ChronopaDD eigne sich daher zur chronotherapeutischen Behandlung etwa von Patienten mit Schmerzen oder Rheuma.

Ein weiteres System könnte die neurologische Erforschung von Wirkstoffen im Tiermodell erleichtern. Der NeuroMedicator wurde zur gezielten Wirkstoffabgabe im Gehirn entwickelt. Bis zu 16 Einheiten zu je 500 Nanoliter Wirkstofflösung können damit sequenziell aus einem Einwegbehälter verabreicht werden. Der Wirkstoff wird über 8 mm lange Mikronadeln direkt im Gehirn abgegeben. Gleichzeitig erfassen je vier in den Nadel-Schäften integrierte Elektroden die elektrischen Nervensignale. Aufgrund seiner geringen Größe ermöglicht der NeuroMedicator die Dosierung kleinster Flüssigkeitsmengen und die gleichzeitige Erfassung der Nervensignale auch bei kleinen Tieren wie beispielsweise Ratten. Der NeuroMedicator ist Teil des gemeinsamen Europäischen Forschungsprojektes NeuroProbes (IST-027017).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »