Ärzte Zeitung, 11.05.2009

Buchtipp

Umfassendes Werk zu Narzissmus

Nicht nur um Persönlichkeitsstörungen geht es in dem Werk "Narzissmus" von den Herausgebern Professor Otto F. Kernberg aus New York und Privatdozent Dr. Hans-Peter Hartmann aus Heppenheim. Das internationale Autorenteam beschreibt in dem Buch, das jetzt als Sonderausgabe der 2006 erschienenen ersten Auflage herausgekommen ist, die narzisstische Phänomenologie und Psychodynamik bei mehreren Krankheitsbildern sowie Narzissmus als gesellschaftliches Phänomen.

Es ist eine umfassende Darstellung der Thematik, beginnend mit einem Überblick über narzistische Persönlichkeitsstörungen und mit der Entwicklungspsychologie bis hin zu pathologischem Narzissmus in der Politik, Narzissmus und Kriminalität sowie Kapiteln zur Diagnostik, zu genetischen Aspekten oder zur Psychotherapie. Die bisher konkurrierenden theoretischen und Therapieschulen Objektbeziehungstheorie und Psychoanalytische Selbstpsychologie werden zusammengeführt. Dies soll neue Perspektiven für die Behandlung eröffnen. (ner)

Otto F. Kernberg, Hans-Peter Hartmann (Hrsg.): Narzissmus. Grundlagen - Störungsbilder - Therapie. Schattauer Verlag, Stuttgart 2009 (Sonderausgabe der 1. Auflage 2006), 766 Seiten, 39,95 Euro, ISBN 978-3-7945-2697-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »