Ärzte Zeitung online, 04.05.2009

Jugendlicher nach Blitzeinschlag aus Koma erwacht

INGOLDINGEN (dpa). Nach dem Blitzeinschlag auf einen Fußballplatz in Ingoldingen (Baden-Württemberg), bei dem am Samstag 26 Menschen verletzt wurden, ist ein junger Fußballer aus dem Koma erwacht. Der 17-Jährige, der wegen seiner lebensgefährlichen Verletzungen in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt worden war, sei wieder bei Bewusstsein, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Er sei auf dem Weg der Besserung.

Die Polizei ermittelt, ob die Verantwortlichen Fehler gemacht haben. Der Blitz war in einen Flutlichtmast eingeschlagen. Die Befragung der Zeugen habe keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass die Verantwortlichen des Fußballvereins den Zwischenfall hätten verhindern können, sagte der Polizeisprecher. Zeugen zufolge sei das Gewitter extrem schnell aufgezogen. Dadurch sei wohl keine Zeit mehr gewesen, das Spiel zu unterbrechen, um die Mannschaften und die Zuschauer in Sicherheit zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »