Ärzte Zeitung online, 29.05.2009

16 Tote durch gepanschten Alkohol auf Bali

JAKARTA(dpa). Gepanschter Alkohol hat in Indonesien 16 Menschen das Leben gekostet. 14 weitere lagen am Donnerstag mit Methanol- Vergiftungen im Krankenhaus. "Sie haben innere Blutungen", sagte ein Arzt auf der Ferieninsel Bali. Es war unklar, wo die Opfer das Getränk gekauft hatten. Sie kamen aus verschiedenen Regionen der Insel in die Krankenhäuser.

Das Panschen von Alkohol ist in Indonesien keine Seltenheit. Oft wird Reiswein mit Chemikalien versetzt, um den Alkoholgehalt zu erhöhen. Im Januar waren 14 Menschen in Java gestorben, die selbst gebrauten Schnaps aus 90-prozentigem Alkohol, Ginseng und vergorenem Tee getrunken hatten. Im September überlebten 12 Menschen ein mit einem Insektizid versetztes Gebräu nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »