Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Preis für Hirnforschung in der Geriatrie

FRANKFURT/MAIN(eb). Zum fünfzehnten Mal vergibt die Universität Witten/Herdecke den Preis für Hirnforschung in der Geriatrie.

Der Preis ist vom Unternehmen Merz Pharmaceuticals in Frankfurt am Main mit 10 000 Euro gestiftet worden und wird jährlich vergeben. Bewerbungsunterlagen sollten bis zum 30. September eingereicht werden. Mehr Infos: Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke, Professor Ingo Füsgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »