Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Preis für Hirnforschung in der Geriatrie

FRANKFURT/MAIN(eb). Zum fünfzehnten Mal vergibt die Universität Witten/Herdecke den Preis für Hirnforschung in der Geriatrie.

Der Preis ist vom Unternehmen Merz Pharmaceuticals in Frankfurt am Main mit 10 000 Euro gestiftet worden und wird jährlich vergeben. Bewerbungsunterlagen sollten bis zum 30. September eingereicht werden. Mehr Infos: Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke, Professor Ingo Füsgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

"Abwarten und Teetrinken funktioniert nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die schleppenden Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »