Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Buchtipp

Therapie mit LSD und Ecstasy

Das Buch "Therapie mit psychoaktiven Substanzen" ist Produkt eines Dialogs zwischen Medizinern, Sozialwissenschaftlern und Psychotherapeuten. Die Psychotherapie mit Halluzinogenen wie LSD und Entaktogenen wie MDMA (Ecstasy) findet nach einer Unterbrechung von drei Jahrzehnten wieder großes Interesse. Sechs Jahre war es in der Schweiz möglich, solche Therapien vorzunehmen und Erfahrungen zu sammeln. Diese werden erstmals systematisch dargestellt und durch Beiträge von Forschern und Therapeuten ergänzt.

Das Buch informiert über Geschichte und State-of-the-Art Substanz-unterstützter Psychotherapie. Psycholytische und psychedelische Behandlungsansätze werden erläutert. Potenziale, Risiken und Nebenwirkungen werden bewertet und die Relevanz dieser Therapieform für Medizin und Gesellschaft diskutiert. (eb)

Henrik Jungaberle, Peter Gasser, Jan Weinhold u. a. (Hrsg): Therapie mit psychoaktiven Substanzen, Verlag Hans Huber, Bern 2008, 422 Seiten, ISBN: 978-3-456-84606-4, 36.95 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »