Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Buchtipp

Therapie mit LSD und Ecstasy

Das Buch "Therapie mit psychoaktiven Substanzen" ist Produkt eines Dialogs zwischen Medizinern, Sozialwissenschaftlern und Psychotherapeuten. Die Psychotherapie mit Halluzinogenen wie LSD und Entaktogenen wie MDMA (Ecstasy) findet nach einer Unterbrechung von drei Jahrzehnten wieder großes Interesse. Sechs Jahre war es in der Schweiz möglich, solche Therapien vorzunehmen und Erfahrungen zu sammeln. Diese werden erstmals systematisch dargestellt und durch Beiträge von Forschern und Therapeuten ergänzt.

Das Buch informiert über Geschichte und State-of-the-Art Substanz-unterstützter Psychotherapie. Psycholytische und psychedelische Behandlungsansätze werden erläutert. Potenziale, Risiken und Nebenwirkungen werden bewertet und die Relevanz dieser Therapieform für Medizin und Gesellschaft diskutiert. (eb)

Henrik Jungaberle, Peter Gasser, Jan Weinhold u. a. (Hrsg): Therapie mit psychoaktiven Substanzen, Verlag Hans Huber, Bern 2008, 422 Seiten, ISBN: 978-3-456-84606-4, 36.95 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »