Ärzte Zeitung online, 10.07.2009

Gepanschter Alkohol: Mehr als 100 Inder sterben

NEU-DELHI (dpa). Schleichende Vergiftungen durch gepanschten Alkohol haben im westindischen Bundesstaat Gujarat seit Wochenbeginn mehr als 100 Menschen das Leben gekostet. "Insgesamt sind 108 Menschen gestorben, und es ist wahrscheinlich, dass die Zahl weiter ansteigt", sagte ein Polizeisprecher in der Stadt Ahmedabad am Freitag.

Ärzte kämpften verzweifelt um das Leben der knapp 200 Menschen, die mit Vergiftungen in Krankenhäusern lagen. "Unsere Intensivstation ist voll mit diesen Patienten", sagte ein Arzt der Nachrichtenagentur IANS. Trotz lebenserhaltender Maßnahmen würden Patienten an dem tödlichen Alkoholgemisch sterben.

Lesen Sie dazu auch:
Gepanschter Alkohol: elf Tote in Türkei
16 Tote durch gepanschten Alkohol auf Bali

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »