Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Neurostress ist Leitthema beim ZAEN-Kongress

FREUDENSTADT (eb). Wie können die Millionen von Menschen behandelt werden, die in Deutschland unter stressbedingten chronischen Erkrankungen leiden? Wie kann man einer Überlastung des neurovegetativen Nervensystems vorbeugen?

Mit diesen aktuellen Fragen befassen sich Ärzte und Wissenschaftler in einer Vortragsreihe mit dem Titel: "Der klare Kopf - Naturheilverfahren bei Neurostress", Leitthema am 26. September beim 117. Kongress des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e. V. (ZAEN) in Freudenstadt.

Bei dem bekannten Fort- und Weiterbildungskongress bekommen die Teilnehmer vom 23. bis 27. September praxisnahes und fundiertes Wissen über alte und neue Themen aus dem Bereich der Naturheilkunde. Eröffnet wird der Kongress am 24. September vom neuen Präsidenten Dr. Olaf Kuhnke.

Anmeldungen über die ZAENGeschätsstelle, Tel.: 0 74 41 / 91 85 80, per E-Mail: info@zaen.org oder über die Internetseite: www.zaen.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »