Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Neurostress ist Leitthema beim ZAEN-Kongress

FREUDENSTADT (eb). Wie können die Millionen von Menschen behandelt werden, die in Deutschland unter stressbedingten chronischen Erkrankungen leiden? Wie kann man einer Überlastung des neurovegetativen Nervensystems vorbeugen?

Mit diesen aktuellen Fragen befassen sich Ärzte und Wissenschaftler in einer Vortragsreihe mit dem Titel: "Der klare Kopf - Naturheilverfahren bei Neurostress", Leitthema am 26. September beim 117. Kongress des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e. V. (ZAEN) in Freudenstadt.

Bei dem bekannten Fort- und Weiterbildungskongress bekommen die Teilnehmer vom 23. bis 27. September praxisnahes und fundiertes Wissen über alte und neue Themen aus dem Bereich der Naturheilkunde. Eröffnet wird der Kongress am 24. September vom neuen Präsidenten Dr. Olaf Kuhnke.

Anmeldungen über die ZAENGeschätsstelle, Tel.: 0 74 41 / 91 85 80, per E-Mail: info@zaen.org oder über die Internetseite: www.zaen.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »