Ärzte Zeitung online, 10.11.2009

Sieben Jahre altes Alkoholopfer wieder zu Hause

BERLIN (dpa). Der siebenjährige Junge, der am Sonntagabend mit zwei Promille Alkohol in ein Berliner Krankenhaus kam, ist wieder zu Hause. Es gehe dem Kind gut, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei am Dienstag. Nach ersten Ermittlungen hatten vier Jugendliche den Jungen auf einem Spandauer Spielplatz zum Trinken angestiftet.

Über sie war zunächst nur bekannt, dass sie zwischen 17 und 19 Jahre alt sind und schwarze Haare haben. Das hätten der Siebenjährige und sein Bruder angegeben. "Sie haben ihn mehr oder weniger abgefüllt", sagte der Polizeisprecher. "Das war nicht mehr nur Jux und Tollerei."

Das Kind hatte am Sonntagabend zitternd auf einem Gehweg an der Schönwalder Straße gelegen und sich übergeben. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die den Jungen in eine Klinik brachte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »