Ärzte Zeitung online, 10.11.2009

Sieben Jahre altes Alkoholopfer wieder zu Hause

BERLIN (dpa). Der siebenjährige Junge, der am Sonntagabend mit zwei Promille Alkohol in ein Berliner Krankenhaus kam, ist wieder zu Hause. Es gehe dem Kind gut, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei am Dienstag. Nach ersten Ermittlungen hatten vier Jugendliche den Jungen auf einem Spandauer Spielplatz zum Trinken angestiftet.

Über sie war zunächst nur bekannt, dass sie zwischen 17 und 19 Jahre alt sind und schwarze Haare haben. Das hätten der Siebenjährige und sein Bruder angegeben. "Sie haben ihn mehr oder weniger abgefüllt", sagte der Polizeisprecher. "Das war nicht mehr nur Jux und Tollerei."

Das Kind hatte am Sonntagabend zitternd auf einem Gehweg an der Schönwalder Straße gelegen und sich übergeben. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die den Jungen in eine Klinik brachte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »