Ärzte Zeitung online, 18.12.2009

Mehr Prion-Erkrankte als bisher vermutet?

LONDON (ple). Britische Neurologen haben eine ungewöhnliche Krankengeschichte einer Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK) beschrieben (Lancet 374, 2009, 2128). Wie Professor John Collinge berichtet, hat der 30-jährige Patient ein heterozygotes Muster im Prion-Baustein PRNP 129. Alle 200 bisher weltweit bekannten vCJD-Patienten haben dagegen ein homozygotes Muster. Collinge vermutet, dass es viele solcher Patienten gibt, bei denen die vCJK lange unerkannt bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »