Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Preisausschreibung: DGPPN-Antistigma

DÜSSELDORF (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) schreibt den mit 5000 Euro dotierten DGPPN-Antistigma-Preis aus. Bewerbungen sind bis 30. September 2010 möglich. Stifter des Preises ist Sanofi-Aventis Deutschland.

Die DGPPN unterstützt den Förderpreis mit 1000 Euro. Bewerbungen an den Vorsitzenden des Preiskomitees: Professor Wolfgang Gaebel, Universität Düsseldorf, E-Mail: wolfgang.gaebel@uni-duesseldorf.de

www.dgppn.de/de_preisausschreibungen_157.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »