Ärzte Zeitung, 21.06.2010

Kyoto-Preis geht an Stammzellforscher

NEU-ISENBURG (ple). Der jährlich verliehene Kyoto-Preis für herausragende Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft geht in diesem Jahr unter anderen an den Arzt und Stammzellforscher Professor Shinya Yamanaka von der Universität in Kyoto.

Yamanaka erhielt die mit etwa 450 000 Euro dotierte Auszeichnung für seine Forschungserfolge in der regenerativen Medizin. Ihm gelang es als erstem, etwa aus der Haut durch Reprogrammierung induzierte pluripotente Stammzellen herzustellen (iPS). Diese Zellen haben sehr ähnliche Eigenschaften wie embryonale Stammzellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »