Ärzte Zeitung, 16.08.2010

TK: Etwa 5 000 Schulanfänger leiden an Mutismus

NEU-ISENBURG (eb). Zum Schulbeginn weist die Techniker Krankenkasse (TK) auf den selektiven Mutismus bei Kindern hin. Bei der psychischen Störung schweigen Betroffene konsequent. Etwa sieben von 1 000 Kindern in Kindergarten und Grundschule leiden an der Sprechhemmung, berichtet die TK. Mutismus werde dabei oft mit Schüchternheit verwechselt.

"Schüchterne Kinder entscheiden sich jedoch bewusst für die Zurückhaltung, während Kinder mit selektivem Mutismus unbewusst auf stumm schalten", berichtet Heiko Schulz, Psychologe bei der TK. Zu Hause redeten mutistische Kinder dagegen oft extrem viel. "Deshalb fallen Eltern oft aus allen Wolken, wenn sie von Lehrern hören, dass das Kind selbst auf direkte Ansprache nicht reagiert", so Schulz. Mit spezieller Förderung wie Sprachheiltherapie kann Betroffenen geholfen werden. Wichtig ist zudem das Umfeld der Kinder wie die Lehrer über die Störung zu informieren.

www.selektiver-mutismus.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »