Ärzte Zeitung, 19.10.2010

RLS stört häufig Schlaf bei Fibromyalgie

SEATTLE (mut). Wenn Fibromyalgie-Patienten über Schlafprobleme klagen, kann mitunter auch ein Restless-Legs-Syndrom (RLS) dahinter stecken. In einer US-Studie mit 172 Fibromyalgie-Patienten hatte ein Drittel auch ein RLS, dagegen waren es nur drei Prozent von 63 gleich alten Menschen ohne Fibromyalgie (J Clin Sleep Med 2010; 6:423).

"Unterbrechungen im Schlaf sind ein häufiges Phänomen bei Fibromyalgie", so Studienautor Dr. Nathaniel F. Watson aus Seattle. "Unsere Daten deuten darauf, dass ein großer Teil dieser Schlafunterbrechungen durch ein RLS verursacht wird".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »