Ärzte Zeitung online, 22.10.2010

Berliner Neuroforscher erhält Exzellenz-Preis

BERLIN (eb). Dr. James Poulet vom Berliner Exzellenzcluster NeuroCure erhält einen der begehrten "Starting Grants" des europäischen Forschungsrates ERC. Damit wird die gemeinsame Nachwuchsgruppe der Charité und des Max-Delbrück-Zentrums bis Oktober 2015 eineinhalb Millionen Euro gefördert, teilte die Charité am Freitag mit.

Die Auszeichnung bestätige die Auswahl des jungen, motivierten Wissenschaftlers aus der Schweiz, so die Charité. Poulet könne bereits auf zahlreiche Publikationen in namhaften Zeitschriften wie Nature und Science verweisen.

Poulet beschäftigt sich den Angaben zufolge seit mehreren Jahren mit der sensorischen Wahrnehmung. Der Neurobiologe war maßgeblich an der Erforschung der Efferenzkopie oder internen Rückkopplung ("corollary discharge"), dem Phänomen, das das Selbst-Kitzeln unmöglich macht, beteiligt.

Zukünftig will er seinen Fokus auf der Erforschung unterschiedlicher Gehirnzustände liegen. Mit seiner Arbeitsgruppe will er deren Bedeutung für die sensorische Wahrnehmung und die Auswirkungen auf das Verhalten untersuchen.

Das Exzellenzcluster NeuroCure wurde im Jahr 2007 im Rahmen der bundesweiten Exzellenzinitiative gegründet. Schwerpunkt des Zentrums sind die Erforschung von neurologischen Krankheitsmechanismen und die Übertragung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in klinisches Handeln.

Das Zentrum arbeitet eng mit Partnerorganisationen zusammen, darunter die Berliner Humboldt-Universität und die Freie Universität, sowie außeruniversitären Einrichtungen, wie dem Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin, dem Leibniz Institut für Molekulare Pharmakologie und dem Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin.

www.neurocure.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »