Ärzte Zeitung, 31.01.2011

Krebsarznei gegen Querschnittslähmung?

MARTINSRIED (eb). Das Krebsmedikament Taxotere fördert offenbar die Regeneration verletzter Nervenzellen im ZNS. Das haben Forscher am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried herausgefunden (Science online).

Nach Angaben der Forscher stabilisiert das Taxan die Mikrotubuli in den Neuronen, sodass die Ordnung der Tubuli bestehen bleibt und eine verletzte Nervenzelle wieder auswachsen kann. Zudem verhindert es die Bildung eines Hemmstoffs im Narbengewebe.

Zwar entstehen noch Narben. Sie sind jedoch schwächer ausgeprägt als ohne den Einfluss des Taxans. Am Rückenmark verletzte Ratten konnten nach der Therapie besser laufen, teilt das Institut mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »