Ärzte Zeitung online, 11.05.2011

AOK Bayern: Fehltage wegen psychischer Probleme nehmen zu

München (eb). Arbeitnehmer in Bayern fehlen im Job offenbar immer häufiger wegen psychischer Probleme. Die Anzahl der Tage, an denen sie wegen psychischer Leiden krankgeschrieben sind, habe deutlich zugenommen, berichtet die AOK Bayern.

Die Krankenkasse hat nach eigener Auskunft die Daten von ihren 2,1 Millionen versicherten Arbeitnehmer ausgewertet. Demzufolge stieg die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage im Vergleich zum Jahr 2000 um fast 54 Prozent.

Psychische Erkrankungen hätten neun Prozent aller Fehltage verursacht, hieß es in der Mitteilung. Die AOK Bayern vermutet, dass der Grund dafür darin liegt, dass die Stressbelastung in der Arbeitswelt stetig zunimmt.

Die meisten Fehltage seien durch Muskel- und Skeletterkrankungen (24 Prozent) zustande gekommen. Fast elf Prozent durch Erkrankungen der Atemwege.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »