Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Preis für Bildgebung in der Psychiatrie

BERLIN (eb). Der Forschungsförderpreis für Bildgebung in der Psychiatrie ist beim DGPPN-Kongress verliehen worden.

Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro geht an Dr. Katharina Saß aus Aachen und Dr. Martin Walter aus Magdeburg. Sponsor des Preises ist AstraZeneca.

Saß beschäftigt sich mit den neurobiologischen Grundlagen von Sprache und Wissensverarbeitung bei psychischen Erkrankungen.

Ihr Ziel: das Zusammenspiel und die gegenseitige Einflussnahme dieser Faktoren zu analysieren. Walter erforscht die neurobiologischen Ursachen für das Nichtansprechen von pharmakologischen Therapien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »