Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Höhenkrankheit

Forschung in 7000 Metern Höhe

LEIPZIG (eb). Um die Höhenkrankheit zu erforschen, plant der Schweizer Verein "Swiss-Exped" im Herbst 2013 eine Expedition mit 40 Probanden auf den 7126 Meter hohen Himlung Himal in Nepal.

Für die Studien dort haben sich die Unikliniken von Leipzig und Bern zusammengeschlossen; die Forscher wollen beim Aufstieg regelmäßige Blutentnahmen und Organtests vornehmen und - weltweit erstmals - Hirn, Herz, Lunge und Venensystem umfangreich mit Ultraschall untersuchen.

Motivierte Bergsteiger als Probanden werden noch gesucht.

www.swiss-exped.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »