Ärzte Zeitung, 23.05.2014

Ehrung

Norwegische Hirnforscher erhalten Körber-Preis

HAMBURG. Der mit 750.000 Euro dotierte Körber-Preis geht dieses Jahr an das norwegische Hirnforscher-Ehepaar May-Britt (51) und Edvard Moser (52).

Die Forscher hätten bei Ratten Nervenzellen im Gehirn entdeckt, die den Nagern eine räumliche Orientierung ermöglichen, so die Körber-Stiftung am Donnerstag in Hamburg.

Die Forscher hoffen, dass mit ihren Ergebnissen langfristig Alzheimer-Patienten geholfen werden kann, deren Raumorientierung nur eingeschränkt funktioniert.

Das Preisgeld wollen May-Britt und Edvard Moser in ein neues Mikroskop stecken. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Lahmes Internet, lautstarke Beschwerden: Technik-Probleme machen den Teilnehmern des Ärztetages arg zu schaffen. Auf einen Techniker wartete BKÄ-Präsident Montgomery zunächst vergebens. mehr »