Ärzte Zeitung online, 26.11.2014

DGPPN-Kongress

Psychische Gesundheit im Fokus

Die Menschen werden immer älter, und psychische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch: Auf dem heute startenden DGPPN-Kongress erörtern Experten, wie sich diese Herausforderungen in der Psychotherapie und Psychiatrie meistern lassen.

BERLIN. Unter dem Motto "Herausforderungen durch den demografischen Wandel - psychische Erkrankungen heute und morgen" steht der diesjährige Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), der heute in Berlin beginnt.

Bis zum 29. November geht es um die Herausforderungen der Zukunft, die sich für die Psychiatrie und Psychotherapie stellen, da die Menschen immer älter werden und psychische Erkrankungen in der Bevölkerung zunehmen.

Schwerpunktthemen des Kongresses sind unter anderem die Psychotherapie im Alter, Psyche in Grenzsituationen des Lebens, die Arzneimittelsicherheit in einer alternden Gesellschaft, Demenzen und Multimorbidität, Neuro-Imaging sowie Behandlungsethik und ärztlich assistierter Suizid. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »