Ärzte Zeitung online, 26.11.2014

DGPPN-Kongress

Psychische Gesundheit im Fokus

Die Menschen werden immer älter, und psychische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch: Auf dem heute startenden DGPPN-Kongress erörtern Experten, wie sich diese Herausforderungen in der Psychotherapie und Psychiatrie meistern lassen.

BERLIN. Unter dem Motto "Herausforderungen durch den demografischen Wandel - psychische Erkrankungen heute und morgen" steht der diesjährige Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), der heute in Berlin beginnt.

Bis zum 29. November geht es um die Herausforderungen der Zukunft, die sich für die Psychiatrie und Psychotherapie stellen, da die Menschen immer älter werden und psychische Erkrankungen in der Bevölkerung zunehmen.

Schwerpunktthemen des Kongresses sind unter anderem die Psychotherapie im Alter, Psyche in Grenzsituationen des Lebens, die Arzneimittelsicherheit in einer alternden Gesellschaft, Demenzen und Multimorbidität, Neuro-Imaging sowie Behandlungsethik und ärztlich assistierter Suizid. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »