Ärzte Zeitung, 13.08.2015

Smartphones

App "MS und ich" bringt Unterstützung im Alltag

NEU-ISENBURG. Wann muss ich das nächste Mal an mein Medikament denken? Wann ist die nächste Kontrolle fällig? - Um Patienten mit Multipler Sklerose (MS) im Alltag möglichst optimal zu unterstützen, stellt das Unternehmen Novartis die Service-App "MS und ich" kostenlos zur Verfügung.

Doch "MS und ich" könne weitaus mehr, so der Hersteller. Denn die App erfasse auch das subjektive Befinden der Patienten: Wie geht es mir heute? Fühle ich mich körperlich und geistig fit oder bin ich eher müde?

Diese Angaben könnten, wenn sie regelmäßig erfasst werden, den Patienten ein besseres Gefühl für ihre Krankheit vermitteln und zugleich eine wertvolle Grundlage für das Arztgespräch liefern.

"MS und ich" kann unabhängig von der Art der MS-Therapie eingesetzt werden. Für Teilnehmer des EXTRACARE-Programms bietet ein neues App-Update nun auch vielfältige Übungen, mit denen kognitive Fähigkeiten trainiert werden können. (eb)

Die App läuft auf Smartphones mit den Betriebssystemen iOS oder Android und steht im Apple App Store und bei Google Play kostenlos zum Download bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »