1. Neues Verfahren: Wie Hausärzte die Angststörung effektiver vertreiben

[27.06.2016] Hausärzte behandeln die meisten Angstpatienten. Die Uniklinik Jena hat dazu eine verhaltenstherapeutische Intervention entwickelt. Es zeigt sich: Diese hilft besser als die Standardtherapie. mehr»

2. Flüchtlingskrise: Ohne Traumatherapie wird's erst richtig teuer

[27.06.2016] Die Integration traumatisierter Flüchtlinge droht zu scheitern, wenn es nicht gelingt, die Geflohenen psychisch zu stabilisieren. Diskutiert wird nun ein Stepped-CareModell, das Laien-Therapeuten aus den Fluchtländern einbezieht. mehr»

3. Selbsttötung: Die drei wirksamsten Maßnahmen, um Suizide zu verhindern

[27.06.2016] Ein internationales Expertenteam hat Daten Tausender Studien ausgewertet. Das Ergebnis: ein Drei-Säulen-Modell, das zeigt, wie sich Selbsttötungen am wirkungsvollsten verhindern lassen. mehr»

4. Heroinsucht: Spezielle Software unterstützt Substitutionstherapie

[24.06.2016] Heroinsüchtige Substitutionspatienten finden oft nur schwer einen Therapieplatz. Spezielle Software soll Ärzte bei der Substitutionstherapie unterstützen. mehr»

5. Drogensucht: Über 200.000 Tote weltweit

[24.06.2016] Der Gebrauch von Heroin nimmt wieder zu, die Gefahr von Haschisch wird unterschätzt und viele neue Substanzen für Designer-Drogen überschwemmen den Markt - das sind wesentliche Ergebnisse des Weltdrogenberichts der Vereinten Nationen. mehr»

6. ADHS: Bewerber setzt sich vor Gericht durch

[24.06.2016] Berliner Verwaltungsrichter urteilen: Wer als Kind an ADHS gelitten hat, kann als Erwachsener durchaus für den Polizeidienst geeignet sein. mehr»

7. Multiple Sklerose: Vier neue Risikogene entdeckt

[23.06.2016] Münchner Forscher haben vier neue Risikogene identifiziert, die bei deutschen MS-Patienten verändert sind. mehr»

8. Essstörungen: Speisen werden anders wahrgenommen

[23.06.2016] Jugendliche mit Essanfall-Störung nehmen Bilder von Nahrungsmitteln anders wahr als gesunde Personen, hat eine Studie ergeben. mehr»

9. Depression oder Aphatie: Die Pupillen verraten es

[23.06.2016] Wenn Geld lockt, macht so mancher große Augen - aber nicht jeder Parkinsonkranke. Denn bei ihnen ist oft das Belohnungssystem gestört, vor allem in den Off-Phasen. Dann können die Pupillen verraten, ob eine Apathie oder eine Depression vorliegt. mehr»

10. Forschung: Fördermittel für neue Bildgebende Verfahren

[21.06.2016] Dr. Hans Wehrl vom Werner Siemens Imaging Center der Universität Tübingen erhält im Rahmen des Emmy Noether-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft die Möglichkeit, im Bereich der Kombination bildgebender Verfahren eine eigene Arbeitsgruppe einzurichten. mehr»