Ärzte Zeitung, 12.10.2004

Bei Depression ist eine schnelle Remission wichtig

WÖRNBRUNN (sto). Antidepressiva mit einem dualen Wirkmechanismus wie Venlafaxin (Trevilor® retard), die auf das Serotonin- wie auch auf das Noradrenalinsystem wirken, haben eine stärkere Wirksamkeit und wirken häufig auch schneller als selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI).

Darauf hat Professor Hans-Jürgen Möller von der Universitätsklinik in München hingewiesen. Eine schnelle und starke Wirksamkeit sei wichtig, weil durch die Behandlung vor allem eine Remission der Erkrankung, also ein Wert von sieben oder darunter auf der Hamilton-Depressions-Skala, erreicht werden soll.

Denn bei einer partiellen Remission liege das Rezidivrisiko bei bis zu 80 Prozent, sagte Möller bei den Grünwalder Gesprächen, die von Wyeth Pharma unterstützt wurden. Möller erinnerte daran, daß nur zwei von drei Depressiven zum Arzte gehen. Die meisten dieser Patienten suchen den Hausarzt aufgrund körperlicher Beschwerden auf, sagte Möller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »