Ärzte Zeitung, 28.10.2004

Bei Depressionen im Winter hilft nicht nur Licht

CALGARY (Rö). Der selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer Sertralin mindert die Symptome von Patienten mit Winterdepression. Dies hat jetzt eine Placebo-kontrollierte Studie über acht Wochen ergeben.

In die Studie hatte Dr. Adam Moscovitch vom kanadischen Schlaf-Institut in Calgary 187 Patienten aufgenommen (Psychopharmacology 171, 2004, 390). Die ambulant Behandelten erhielten 50 bis 200 Milligramm des Antidepressivum täglich oder ein Placebo.

Beurteilt wurde der Therapieerfolg anhand gängiger Skalen für die Depressionssymptome, etwa des Hamilton-Scores, der 29 Symptomen-Bereiche berücksichtigt. Auf dieser Skala sank der Punkt-Wert mit dem Antidepressivum von im Mittel 36 Punkten um 18 Punkte, mit Placebo jedoch von im Mittel 35 Punkten nur um 13 Punkte.

Ähnliche Vorteile für die Therapie zeigten sich auch in anderen verwendeten Skalen. Sertralin sei damit hilfreich für Patienten mit Winterdepressionen, die auf Lichttherapie nicht durchhalten oder darauf nicht ansprechen, so Moscovitch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »