Ärzte Zeitung, 21.11.2005

Riesige Spiegel gegen die Winterdepression

NEU-ISENBURG (Smi). In Österreich soll eine ungewöhnliche Initiative umgesetzt werden, um die Bürger eines kleinen von Bergen umgebenen Ortes vor der wiederkehrenden Winterdepression zu schützen. Am Hang sollen riesige Spiegel installiert werden, die die Sonnenstrahlen direkt auf den Ort lenken ("British Medical Journal" 331, 2005, 1162).

Die Bürger des im Tal gelegenen Städtchens Rattenberg müssen drei Monate im Jahr auf direkte Sonne verzichten. Im kommenden Jahr sollen mehrere 2,5 mal 2,5 Meter große, computergesteuerte Spiegel auf dem Hang der gegenüberliegenden Talseite installiert werden, die das Sonnenlicht auf den Ort lenken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »