Ärzte Zeitung, 20.09.2006

TIP

Depressive brauchen viel Info zur Therapie

Gerade bei depressiven Patienten gilt es, die Therapietreue zu stärken. Denn ihnen fällt es oft besonders schwer, ihre Krankheit als körperliches Leiden zu akzeptieren.

So ist es wichtig, Patienten zu Beginn einer Pharmakotherapie darauf hinzuweisen, daß die Wirkung von Antidepressiva erst nach zwei bis drei Wochen eintritt. Professor Gerhard Laux vom Bezirkskrankenhaus Gabersee rät zudem, die Patienten zu informieren, daß die Medikamente mehrere Monate, bei häufigen Rezidiven sogar mehrere Jahre genommen werden müssen.

Sinnvoll ist auch, den Beipackzettel gemeinsam zu besprechen und verängstigte Patienten zu versichern, daß moderne Antidepressiva meist gut vertragen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »