Ärzte Zeitung, 20.09.2006

TIP

Depressive brauchen viel Info zur Therapie

Gerade bei depressiven Patienten gilt es, die Therapietreue zu stärken. Denn ihnen fällt es oft besonders schwer, ihre Krankheit als körperliches Leiden zu akzeptieren.

So ist es wichtig, Patienten zu Beginn einer Pharmakotherapie darauf hinzuweisen, daß die Wirkung von Antidepressiva erst nach zwei bis drei Wochen eintritt. Professor Gerhard Laux vom Bezirkskrankenhaus Gabersee rät zudem, die Patienten zu informieren, daß die Medikamente mehrere Monate, bei häufigen Rezidiven sogar mehrere Jahre genommen werden müssen.

Sinnvoll ist auch, den Beipackzettel gemeinsam zu besprechen und verängstigte Patienten zu versichern, daß moderne Antidepressiva meist gut vertragen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »