Ärzte Zeitung, 01.09.2006

Alle 47 Minuten tötet sich ein Mensch

BERLIN (ddp.vwd). Mehr als 11 000 Menschen nehmen sich in Deutschland jedes Jahr das Leben.

Damit gebe es mehr Suizide als Tote durch Verkehrsunfälle, illegale Drogen, Aids und Gewalttaten zusammen, so Armin Schmidtke vom Nationalen Suizid Präventionsprogramm. Durchschnittlich alle 47 Minuten töte sich eine Person selbst.

2004 hat es in Deutschland 10 733 Suizide gegeben - davon 7939 bei Männern und 2794 bei Frauen. Selbstmorde seien bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zweithäufigste Todesursache nach Verkehrsunfällen, so Schmidtke. In den vergangenen Jahren ist die Zahl von Suiziden alter Menschen überproportional gestiegen.

Weitere Infos: www.suizidpraevention-deutschland.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »