Ärzte Zeitung, 02.10.2008

Tipp

Zu leicht gekränkt? An Depression denken!

Denken Sie auch einmal an eine Depression, wenn Patienten immer wieder darüber klagen, wie sehr sie sich durch das Verhalten anderer Menschen verletzt fühlen! Der Verdacht auf eine Depression könnte sich vor allem dann verdichten, wenn die Auslöser offensichtlich Lappalien sind.

Denn auch eine übersteigerte Kränkbarkeit kann Symptom einer Depression sein. Es handelt sich um eine atypische Form, wie Professor Hans-Peter Kapfhammer aus Graz in einer CME-Einheit erläutert. Solche Patienten können durchaus noch auf positive Lebensereignisse reagieren. Hellhörig sollte man als Arzt vor allem dann werden, wenn sie über weitere Begleitstörungen wie Hyperphagie oder Hypersomnie berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »