Ärzte Zeitung, 23.10.2008

Rückgang der Suizide bei Kindern in Großbritannien

MANCHESTER (mut). Die Suizidrate bei Kindern und Jugendlichen in Großbritannien ist zwischen 1997 und 2003 deutlich zurückgegangen.

Das geht aus einer Studie der Universität von Manchester hervor. Insgesamt sank die Rate in dem Siebenjahres-Zeitraum bei den 10- bis 19-Jährigen um 28 Prozent. Als Ursachen für den Rückgang vermuten Forscher um Dr. Kirsten Windfuhr eine bessere Versorgung von Depressiven.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »