Ärzte Zeitung, 03.02.2009

Depressionen sorgen für mehr Fehltage

HAMBURG (dpa). Krankschreibungen nehmen nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse (TK) weiter zu. 11,2 Tage waren die TK-versicherten Erwerbspersonen 2008 durchschnittlich krankgeschrieben.

Das sei ein Anstieg von 2,5 Prozent, so die TK. Häufiger geworden sind vor allem Fehltage wegen psychischer Probleme und Atemwegskrankheiten.

[03.02.2009, 19:00:06]
Dr. Günter Wolowski 
AU wg. psychischer Erkrankung
Bedingt durch die Honorarreform werden wir Psychiater in Zukunft noch weniger Zeit für den einzelnen Patienten zur Verfügung haben.
AU-Zeiten werden sich verlängern.Zwar zahlt die
Krankenkasse dann z.B. in Nordrhein nur noch 16 Euro im Monat für die Arztkosten. Kosten für Medikamente und Krankengeld werden aber zwangsläufig steigen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »