Ärzte Zeitung, 03.02.2009

Depressionen sorgen für mehr Fehltage

HAMBURG (dpa). Krankschreibungen nehmen nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse (TK) weiter zu. 11,2 Tage waren die TK-versicherten Erwerbspersonen 2008 durchschnittlich krankgeschrieben.

Das sei ein Anstieg von 2,5 Prozent, so die TK. Häufiger geworden sind vor allem Fehltage wegen psychischer Probleme und Atemwegskrankheiten.

[03.02.2009, 19:00:06]
Dr. Günter Wolowski 
AU wg. psychischer Erkrankung
Bedingt durch die Honorarreform werden wir Psychiater in Zukunft noch weniger Zeit für den einzelnen Patienten zur Verfügung haben.
AU-Zeiten werden sich verlängern.Zwar zahlt die
Krankenkasse dann z.B. in Nordrhein nur noch 16 Euro im Monat für die Arztkosten. Kosten für Medikamente und Krankengeld werden aber zwangsläufig steigen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »