Ärzte Zeitung, 20.05.2010

Babyblues bei einem Zehntel der Väter

NORFOLK (ars). Einer von zehn Vätern erkrankt vor oder nach der Geburt ihres Kindes an Depressionen. Am anfälligsten sind Männer vom 3. bis 6. Lebensmonat des Babys, berichten Forscher aus Norfolk (JAMA 2010; 303: 1961). Sie hatten eine Meta-Analyse von 43 Studien mit rund 28 000 Teilnehmern erstellt, und zwar vom ersten Trimenon bis zwölf Monate nach der Geburt. Dabei ergab sich auch eine Korrelation zu Depressionen bei Müttern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »