Ärzte Zeitung online, 31.03.2009

Männer retten Hilflosen vor nahender S-Bahn

RODGAU (dpa). Zwei Männer haben einen 49-Jährigen, der im Bahnhof des hessischen Rodgau-Hainhausen auf die Gleise gestürzt war, vor einem herannahenden S-Bahn-Zug gerettet. Der 49-jährige habe einen epileptischen Anfall bekommen und sei dann auf die Gleise gestürzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Dort verhakte er sich an den Schrauben der Schienen. Ohne zu zögern sprang ein Polizist, der selbst auf die S- ahn gewartet hatte, hinunter, um dem Mann zu helfen, ein Passant unterstützte ihn. Zusammen legten sie den Hilflosen erst einmal zwischen die Gleisstränge. Der Polizist lief dem Zug entgegen und konnte den Lokführer rechtzeitig warnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »