Ärzte Zeitung, 09.02.2006

Stipendium für Bulimie-Forscher

ESSEN (eb). Die Christina-Barz-Stiftung vergibt ein einjähriges Auslandsstipendium für deutsche Nachwuchswissenschaftler, die zu Früherkennung und Verlauf bulimisch-anorektischer Verhaltensweisen forschen.

Das Stipendium setzt sich aus einem Grundbetrag (1 300 Euro), einem Sachkostenzuschuß (150 Euro) und einem variablen Auslandszuschlag zusammen. Es soll einen einjährigen Forschungsaufenthalt an einer Klinik oder Forschungsinstitution im Ausland ermöglichen. Bewerbungsschluß ist der 31. Mai 2006.

Anträge in sechsfacher Ausfertigung an: Christina-Barz-Stiftung im Stifterverband für Deutsche Wissenschaft, Barkhovenallee 1, 45239 Essen, Telefon: 02 01 / 84 01 - 161, Fax: -255. Weitere Infos im Internet unter: www.stifterverband.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »