Ärzte Zeitung, 06.12.2007

Fragebogen deckt Essattacken auf

WÜRZBURG (eb). Bis zu 45 Prozent der Erwachsenen mit Adipositas haben eine Essstörung. Mit acht Fragen gelingt es im Praxisalltag, das Essverhalten zu ermitteln.

Verbreitet bei Patienten mit Übergewicht ist das Binge-Eating-Syndrom (BES). Um solche Störungen zu erkennen, haben Professor Heinrich Wernze aus Würzburg und Holger Rühl einen Fragebogen mit acht einfachen Fragen erarbeitet.

Patienten kreuzen bei Aussagen wie "Bevorzuge kleinere Essensportionen" oder "Meine Gedanken kreisen ums Essen" Werte zwischen 0 (nie) und 6 (immer) an. Der Fragebogen kann bei Professor Heinrich Wernze angefordert werden. Leider war uns in der früheren Meldung bei der Faxnummer ein Fehler unterlaufen. Richtig ist Fax: 09 31 / 27 80 44. Die Telefonnummer von Wernze lautet: 09 31 / 27 81 21.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »