Ärzte Zeitung, 06.12.2007

Fragebogen deckt Essattacken auf

WÜRZBURG (eb). Bis zu 45 Prozent der Erwachsenen mit Adipositas haben eine Essstörung. Mit acht Fragen gelingt es im Praxisalltag, das Essverhalten zu ermitteln.

Verbreitet bei Patienten mit Übergewicht ist das Binge-Eating-Syndrom (BES). Um solche Störungen zu erkennen, haben Professor Heinrich Wernze aus Würzburg und Holger Rühl einen Fragebogen mit acht einfachen Fragen erarbeitet.

Patienten kreuzen bei Aussagen wie "Bevorzuge kleinere Essensportionen" oder "Meine Gedanken kreisen ums Essen" Werte zwischen 0 (nie) und 6 (immer) an. Der Fragebogen kann bei Professor Heinrich Wernze angefordert werden. Leider war uns in der früheren Meldung bei der Faxnummer ein Fehler unterlaufen. Richtig ist Fax: 09 31 / 27 80 44. Die Telefonnummer von Wernze lautet: 09 31 / 27 81 21.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »