Ärzte Zeitung, 06.12.2007

Fragebogen deckt Essattacken auf

WÜRZBURG (eb). Bis zu 45 Prozent der Erwachsenen mit Adipositas haben eine Essstörung. Mit acht Fragen gelingt es im Praxisalltag, das Essverhalten zu ermitteln.

Verbreitet bei Patienten mit Übergewicht ist das Binge-Eating-Syndrom (BES). Um solche Störungen zu erkennen, haben Professor Heinrich Wernze aus Würzburg und Holger Rühl einen Fragebogen mit acht einfachen Fragen erarbeitet.

Patienten kreuzen bei Aussagen wie "Bevorzuge kleinere Essensportionen" oder "Meine Gedanken kreisen ums Essen" Werte zwischen 0 (nie) und 6 (immer) an. Der Fragebogen kann bei Professor Heinrich Wernze angefordert werden. Leider war uns in der früheren Meldung bei der Faxnummer ein Fehler unterlaufen. Richtig ist Fax: 09 31 / 27 80 44. Die Telefonnummer von Wernze lautet: 09 31 / 27 81 21.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »