Ärzte Zeitung, 14.01.2008

Online-Beratung für Patienten mit Essstörungen

NEU-ISENBURG (ikr). Betroffenen von Essstörungen und deren Angehörigen bietet die Deutsche Forschungsinitiative Essstörungen eine anonyme und professionelle Online-Beratung an. Die Initiative ist ein Kooperationspartner der "Unabhängigen Patientenberatung Deutschland - UPD".

Betroffene von Essstörungen und auch deren Angehörige werden nicht nur zum Thema beraten, sondern sie können sich auch in speziellen Online-Diskussionsforen austauschen, wie die UPD mitteilt. Jährlich nutzen etwa 1200 Menschen die Möglichkeit, direkten Kontakt zu dem Beratungsteam aufzunehmen, das aus Psychologen und Psychotherapeuten besteht.

Beratung zu Essstörungen unter www.ab-server.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »