Ärzte Zeitung, 21.06.2012

Preis für Studie zu Mangelernährung

NEU-ISENBURG (eb). Für ihre Studie zur individuellen Ernährungstherapie bei Mangelernährung hat die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Juliane Drommer aus Dresden den mit 5000 Euro dotierten und von dem Unternehmen Nutricia ausgelobten Dr.-Werner-Fekl-Förderpreis erhalten.

Mangelernährung ist bei der Betreuung Älterer in Kliniken oder Heimen weit verbreitet, teilt das Unternehmen mit.

Mangelernährte profitieren der Studie zufolge von einer individuellen Ernährungstherapie. Die entsprechenden Maßnahmen seien ohne erhöhten Betreuungsaufwand durchführbar, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »