Ärzte Zeitung, 17.06.2005

Erfolg mit Impfung bei Mäusen gegen Morbus Parkinson

CAMBRIDGE (ddp.vwd). US-Forscher haben bei Mäusen erstmals eine Impfung gegen Parkinson getestet: Sie injizierten ihnen das Protein alpha-Synuclein. Als Reaktion bildeten die Tiere Antikörper, welche die für Parkinson typischen Ablagerungen im Gehirn auflösten.

Über ihre Studie berichten Dr. Eliezer Masliah von der Universität in San Diego und seine Kollegen in der Zeitschrift "Neuron" (46, 2005, 857).

Alpha-Synuclein ist der Hauptbestandteil der Eiweißklumpen, die in degenerierten dopaminergen Zellen bei Parkinson-Kranken gefunden werden. Ähnlich wie beta-Amyloid in den Gehirnen von Alzheimer-Patienten kommt alpha-Synuclein in einer normalen und einer falsch gefalteten Variante vor. Diese veränderte Form bildet zusammen mit anderen Proteinen die Lewy-Körperchen, die in Nervenzellen ablagern und Neurone absterben lassen.

Die Forscher spritzten nun genetisch veränderten Mäusen, die zur Entwicklung einer parkinsonähnlichen Erkrankung neigten, mehrere Dosen alpha-Synuclein. Die Antikörper, die die Mäuse als Reaktion auf diese Impfung bildeten, griffen gezielt die falsch gefaltete Synuclein-Variante im Gehirn an.

Dadurch wurde nicht nur die Bildung neuer Ablagerungen verhindert, sondern auch bestehende Verklumpungen wurden teilweise aufgelöst. Die Forscher arbeiten nun an einer passiven Impfvariante, bei der direkt fertige Synuclein-Antikörper injiziert werden, so daß das eigene Immunsystem nicht belastet wird. Eine solche Impfung könnte dann auch bei Menschen verwendet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »