Ärzte Zeitung, 29.08.2006

Telefonische Infos für Patienten mit Parkinson

KÖLN (iss). Patienten mit Parkinson und ihren Angehörigen steht ein neues Informationsangebot zur Verfügung. Im westfälischen Hagen ist das bundesweit erste Parkinson-Info-Telefon (PIT) freigeschaltet worden, das rund um die Uhr erreichbar ist.

Das PIT ist ein Service der Deutschen Parkinson Vereinigung in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die 13 Mitarbeiter können auf ein Netz von medizinischen, sozialrechtlichen und psychologischen Fachleuten zurückgreifen.

"Hier finden Patienten psychologische Hilfe und Beratung, aber auch wertvolle lebenspraktische Hilfen und Ratschläge, wie man sich den Alltag trotz Parkinson-Krankheit erleichtern kann", sagte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Die Johanniter-Unfallhilfe (Regionalverband Hagen/Ennepe-Ruhr) übernimmt die Organisation des Infotelefons.

Das PIT ist unter 01805 191909 erreichbar, die Kosten betragen 12 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »