Ärzte Zeitung, 29.08.2006

Telefonische Infos für Patienten mit Parkinson

KÖLN (iss). Patienten mit Parkinson und ihren Angehörigen steht ein neues Informationsangebot zur Verfügung. Im westfälischen Hagen ist das bundesweit erste Parkinson-Info-Telefon (PIT) freigeschaltet worden, das rund um die Uhr erreichbar ist.

Das PIT ist ein Service der Deutschen Parkinson Vereinigung in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die 13 Mitarbeiter können auf ein Netz von medizinischen, sozialrechtlichen und psychologischen Fachleuten zurückgreifen.

"Hier finden Patienten psychologische Hilfe und Beratung, aber auch wertvolle lebenspraktische Hilfen und Ratschläge, wie man sich den Alltag trotz Parkinson-Krankheit erleichtern kann", sagte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Die Johanniter-Unfallhilfe (Regionalverband Hagen/Ennepe-Ruhr) übernimmt die Organisation des Infotelefons.

Das PIT ist unter 01805 191909 erreichbar, die Kosten betragen 12 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »