Ärzte Zeitung, 25.04.2007

Wissenschaftler erhalten Stipendium

ULM (eb). Zwei junge Wissenschaftler haben beim 5. Deutschen Parkinson-Kongress das GSK-Parkinsonstipendium erhalten. Das Unternehmen hat die Auszeichnungen für Forschung an neuronalen Stammzellen verliehen.

Die Arbeit von Andreas Hermann von der Klinik und Poliklinik der TU Dresden wird mit 15 000 Euro gefördert. Mit seinem Projekt soll die adulte Neurogenese am Tiermodell in vivo und in vitro analysiert werden.

Dr. Michael Sabolek von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald erhielt 5000 Euro. Mit seiner geplanten Studie soll der Interleukin-1-Rezeptor-Signalweg und seine Interaktion zu anderen Signalwegen - insbesondere mehrerer Mitogen-aktivierter Proteinkinasen - aufgeklärt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »