Ärzte Zeitung, 25.04.2007

Wissenschaftler erhalten Stipendium

ULM (eb). Zwei junge Wissenschaftler haben beim 5. Deutschen Parkinson-Kongress das GSK-Parkinsonstipendium erhalten. Das Unternehmen hat die Auszeichnungen für Forschung an neuronalen Stammzellen verliehen.

Die Arbeit von Andreas Hermann von der Klinik und Poliklinik der TU Dresden wird mit 15 000 Euro gefördert. Mit seinem Projekt soll die adulte Neurogenese am Tiermodell in vivo und in vitro analysiert werden.

Dr. Michael Sabolek von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald erhielt 5000 Euro. Mit seiner geplanten Studie soll der Interleukin-1-Rezeptor-Signalweg und seine Interaktion zu anderen Signalwegen - insbesondere mehrerer Mitogen-aktivierter Proteinkinasen - aufgeklärt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »