Ärzte Zeitung, 14.10.2008

Pflanzenextrakt gegen Parkinson

NEU-ISENBURG (eb). Ein Extrakt der Juckbohne (Mucuna pruriens), die in den Tropen wächst, kann offenbar Parkinson-Symptome lindern. Untersuchungen mit Parkinson-Patienten hätten gezeigt, dass Extrakte der Pflanze, die L-Dopa enthält, deutlich schneller wirken als synthetisches L-Dopa. Die Dauer von On-Phasen (Phasen guter Beweglichkeit) sei damit um 22 Prozent länger gewesen als mit L-Dopa, berichtet Dr. Klaus Peter Latté in der "Zeitschrift für Phytotherapie" (29, 2008, 199).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »