Ärzte Zeitung, 30.03.2010

"Small Molecules" retten Neurone vor α-Synuclein

CAMBRIDGE (mut). Ähnlich wie in der Krebstherapie könnte es auch bald in der Parkinsonbehandlung eine zielgerichtete Therapie mit so genannten "Small Molecules" geben.

US-Forscher haben in einem Hefe-System über 115 000 solche Substanzen getestet und vier gefunden, die die Zellen vor den Folgen einer übermäßigen α-Synuclein-Produktion schützten. In Tiermodellen konnten diese Substanzen ebenfalls Nervenzellen vor dem sicheren Tod durch zu viel α-Synuclein bewahren, berichten die Forscher um Dr. Linhui Julie Su (Disease Models and Mechanisms 3, 2010, 194).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »