Ärzte Zeitung, 10.04.2015

11. April

Welt-Parkinson-Tag

BERLIN. Zum Welt-Parkinson-Tag am 11. April erinnerten die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und die Deutsche Parkinson Gesellschaft (DPG) an die Bedeutung der Früherkennung der neurodegenerativen Erkrankung.

Riechstörungen, aggressive Träume oder Depressionen seien beispielsweise Frühsymptome; bisher gäbe es aber noch kein verlässliches Kriterium, das mit Sicherheit anzeigt, dass ein Mensch Parkinson entwickeln wird.

Die Früherkennung ist unter anderem auch Thema auf dem Deutschen ParkinsonKongress vom 16-18. April in Berlin. (eb)

Mehr Informationen zum Kongress finden Sie unter www.dpg-kongress-2015.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »