Ärzte Zeitung, 31.10.2008

Kongressvorschau

Aktuelles Wissen zur Multiplen Sklerose

Die relevanten Grundlagen zum Verständnis der Multiplen Sklerose sowie die aktuell gültigen Therapieoptionen und künftige Behandlungskonzepte vermittelt ein Seminar beim diesjährigen Medica-Kongress. Außer der klassischen Eskalationstherapie werden die Plasmapherese und die Anwendung der monoklonalen Antikörper Natalizumab, Rituximab und Alemtuzumab erläutert.

Aktuelle Studienergebnisse zu laufenden Phase-III-Studien werden vorgestellt. Es wird außerdem eine problematische Fallgeschichte präsentiert. Anhand der Beispiele können alltagsrelevante Probleme diskutiert werden. Im Seminar geht es außerdem um die symptomatische MS-Therapie.

Dr. Sebastian Schimrigk aus Lüdenscheid leitet das Seminar "Multiple Sklerose - Neues zur Pathogenese und aktuellen Therapie".

Es findet statt am Donnerstag, 20. November, zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr im Raum 18, 1.Obergeschoss des CCD Pavillon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »