Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Fördert warmes Wetter Hirnläsionen bei MS?

NEU-ISENBURG (eis). Bei Patienten mit multipler Sklerose kommt es im Frühjahr und Sommer besonders häufig zu Hirnläsionen, berichten US-Forscher. Sie haben MRT-Bilder von 44 Patienten aus den Jahren 1991 bis 1993 analysiert (Neurology online). Bei allen Patienten zusammen kam es binnen eines Jahres zu 310 neuen Läsionen. In wärmeren Monaten traten neue Läsionen dreimal so oft auf wie in kälteren Monaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »