Ärzte Zeitung, 14.06.2016

Multiple Sklerose

Merck erwirbt Programm für Hirnjogging

DARMSTADT. Die Merck KGaA erweitert ihr Angebot mit Assistenzprogrammen für MS-Patienten. Von dem französischen Unternehmen Happyneuron habe man eine Lizenz für ein kognitives Gehirntrainingsprogramm erworben, teilte Merck am Montag mit.

Das Programm unterstütze die Rehabilitation von MS-Patienten, heißt es, und könne auf Mercks indikationsbezogener Dialogplattform (www.leben-mit-ms.de) integriert werden.

Finanzielle Details des Lizenzerwerbs wurden nicht bekannt gegeben.

Das Trainingsangebot beinhalte Übungen und Spiele, mit denen sich die kognitiven Fähigkeiten von MS-Patienten verbessern ließen. Es passe sich dem Leistungsniveau und den Bedürfnissen der Anwender an. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »